Spritzgusstechnik

Hoppe baut Spritzgusswerkzeuge für nahezu alle wichtigen europäischen Automobilhersteller. Die wichtigsten Techniken, die wir anwenden, sind:

Spritzgusswerkzeuge

Blaswerkzeuge

Stampi in acciaioStahlwerkzeuge, ideal für große Serien (weiter).

Stampi a soffiaggioBlasteile sind besonders geeignet für Flüssigkeitsbehälter, Rohre und Wannen mit unregelmäßigen Konturen.

Das Material wird durch Gasdruck in die Wände des Werkzeuges gedrückt; einmal gekühlt, hat das Material die gewünschte Form.

Stampi in alluminioAluwerkzeuge, ideal für mittelgroße Serien.
Stampi prototipiProtowerkzeuge, extra erstellt für kleine .


Spritzprozesse

Die Spritzprozesse können Standard (Einzelmaterial ) oder komplizierter sein, wie mit Metall-Gummi-Stoffverbund, GID oder mit anderen expandierenden Zusätzen. 

Inserto metallico    Bicomponente

Hybridtechnologie
Mit dieser Werkzeugtypologie werden Teile erstellt, in denen Metalleinsätze unterschiedlicher Natur integriert werden.
Die beiden Materialien halten perfekt zusammen. 

  Mehrkomponentenwerkzeuge
Diese Werkzeuge erlauben die Herstellung von Kunststoffteilen in zwei oder mehreren unterschiedlichen Materialien oder Farben.
Die Technologien für diese Werkzeugart sind:
Drehwerkzeuge, Schiebertechnik, Umsetztechnik.  
     
Inserto di tessuto    Iniezione a gas
Hinterspritzwerkzeuge mit Stoff
Diese Technik wird angewandt um eine Sichtfläche mit Stoff verkleiden zu können.
  GID Gas
Durch die Gaseinspritzung (normalerweise Stickstoff) werden große Materialanhäufungen im Werkzeug entleert, hierdurch werden relativ gleichmäßige Wandstärken erreicht. Diese Technik ist besonders geeignet für Hohlkörper und Produkte mit unregelmäßigen Konturen.
 

Mucell

Mu-cell    
Mit dieser Technik erhält man Teile mit einer harten Oberfläche und einer leichten Innenstruktur.   Diese Mikrozellen erhält man durch physikalische Ausdehnung und nicht durch einen chemischen Prozess.